IPTV: Netflix und Pay-TV bringen Hackern illegal 1 Milliarde Euro pro Jahr ein.

Wenn Sie Pay-Channels oder Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video abonnieren möchten, können Sie dies sofort, legal und von jedem Gerät aus tun. Sie können aber auch All-in-One-Services nutzen, die Ihnen für weniger als zehn Euro pro Monat den Zugang zu Hunderten von Kanälen ermöglichen. Diese Dienste sind völlig illegal, aber sie sind heute sehr leicht im Internet zu finden. Sie kommen in Form eines einfachen Abonnements oder einer kleinen Box zum Anschluss an den Fernseher (die berühmten Set-Top-Boxen), zu denen Sie auch den Preis des oben genannten Abonnements hinzufügen müssen. Einige Social-Networking-Plattformen bewerben es sehr regelmäßig.

Die Zahl der Nutzer, die einen solchen Piraten-IPTV-Dienst betreiben, explodiert und generiert nun 941,7 Millionen Euro. In Europa wird diese Art von Diensten hauptsächlich in den Niederlanden und Schweden genutzt: 8,9% bzw. 8,5% der Nutzer. Frankreich liegt weit zurück, nur 4,7% der Bevölkerung nutzen diese Art von Dienstleistung. Dies entspricht jedoch 2.228.772 Menschen. So haben beispielsweise französische, britische und deutsche Nutzer im vergangenen Jahr 532 Millionen Euro ausgegeben, um illegal Streaming-Programme zu sehen.

Die Ankunft neuer Streaming-Player wie Disney+ könnte die Piraterie weiter ankurbeln, wie in einer im September veröffentlichten Studie festgestellt wurde. Auf der anderen Seite ist die Musikpiraterie stark rückläufig. Zwischen 2017 und 2018 sank sie um 32%. Dieser Rückgang lässt sich durch die geringe Anzahl von Audio-Plattformen (Spotify, Deezer, Apple Music, YouTube Music, und das ist alles), durch ihren Inhalt, der letztendlich sehr nah beieinander liegt, sowie durch die sehr geringe Diskrepanz bei den Preisen, die von diesen Plattformen berechnet werden, erklären.

Weblink: TorrentFreak